Leuk-Stadt  Susten 
Agarn  Salgesch
   
   
 
 

Traubenkern - Das Juwel des Rebstocks

Die Schweizer Pärke waren zu Besuch bei uns

Der Naturpark Pfyn-Finges ist bekannt für seinen Wein. Doch aus den köstlichen Trauben lässt sich noch viel mehr herstellen - wie der engagierte Bäcker Paul Mathieu beweist:

 

 

 

 

Wenn die Walliser Winzer ihre Trauben ernten, beginnt auch für den Bäcker Paul Mathieu in Susten eine arbeitsintensive Zeit: Er holt in den Kellereien der Region ab, was von den Trauben nach dem Pressen übrig geblieben ist. Eine matschige Mischung aus Traubenschalen, Ästen und Kernen. In seiner Backstube siebt er die Mischung und trocknet die Kerne.

 

 

 

 

Paul Mathieu füllt die Traubenkerne in die Presse. Diese sind reich an Antioxidantien; sie sind damit äusserst gesund und gut für die Haut.

 

 

 

 

 

 

 

Aus den Kernen entsteht einerseits der sogenannte Presskuchen, aus dem Bäcker Mathieu das Traubenkernmehl mahlt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Anderseits tröpfelt aus der Presse auch Traubenkern-Öl heraus. «Ein paar Tropfen davon über den Salat oder in ein Fondue, das schmeckt köstlich», sagt Anneliese Mathieu, die Frau von Paul Mathieu. Und damit nicht genug: Aus dem Ölsatz stellen die beiden ein verjüngendes Hautpeeling her.

 

 

 

 

 

Der Presskuchen wird zu Mehl gemahlen, daraus fertigen Mathieus ihr Traubenkernbrot: Es wird ohne Hefe hergestellt, ist dennoch luftig und voller Vitamin C. Der Anteil an Traubenkernmehl macht 7% aus, Weizen- und Roggenmehl, Weizenkeime und Sonnenblumenkerne sind die weiteren Zutaten – alle im Wallis hergestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Aus dem Mehl lässt sich nicht nur köstliches Brot zaubern. Anneliese und Paul Mathieu verwenden es in der Küche ihres Tea Rooms in Susten zum Beispiel auch für leckere Spätzli…

 

 

 

 

 

 

...und für eine Reihe weiterer feinster Köstlichkeiten, die das Produktelabel der Schweizer Pärke tragen. «Für uns sind Nachhaltigkeit und Regionalität selbstverständlich», sagt Anneliese Mathieu. Das Paar arbeitet eng mit Landwirten, Winzern und weiteren Produzenten aus dem Naturpark zusammen. Das Bäcker-Paar tut das aus Überzeugung – und weil Qualität einfach gut schmeckt.

 

 

 

Besonders bekannt bleibt die Bäckerei für ihr Traubenkernbrot, mit dem Mathieus 2007 die Goldmedaille beim Schweizer Wettbewerb der Regionalprodukte gewonnen hat. In der Teilnahme an solchen Wettbewerben und Messen sehen sie den Vorteil des Pärke-Labels: «Das Label ermöglicht uns eine grössere Bekanntheit und wir können so Kontakte zu anderen Produzenten knüpfen, das ist spannend.»

 

 

  

Wem jetzt das Wasser im Mund zusammen gelaufen ist: Ihre Produkte verkauft die Bäckerei Mathieu an den vier Standorten Susten, Leuk, Salgesch und Agarn 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: https://www.facebook.com/pg/paerke/photos/?tab=album&album_id=880656722126695